Forschen zu Strom und Energie
FORTBILDUNG FÜR PÄDAGOGISCHE FACHKRÄFTE
für KindergärtnerInnen, ErzieherInnen, LehrerInnen, HortnerInnen
"FORSCHEN MIT STROM UND ENERGIE"

Das Thema „Energie“ hat viele Facetten. Ohne Energie gäbe es kein Licht, keine Bewegung, keine Geräusche, keine Wärme, keine Veränderung – kein Leben. Das Besondere an der Energie ist ihre Wandelbarkeit: So lässt sich Muskelkraft durch Reiben der Hände in Wärme umwandeln, mit Solarzellen kann man aus Licht Strom gewinnen und die Verbrennung von Benzin kann einen Motor antreiben. Dies sind nur drei Beispiele – die Möglichkeiten, sich die unterschiedlichsten Energieformen nutzbar zu machen, sind endlos. Dabei steht häufig an erster Stelle die Frage, wie wir uns damit das Leben erleichtern können.
 
Wärme und Licht geben uns Behaglichkeit, Fahrzeuge transportieren uns oder unsere Lasten von hier nach dort und nehmen uns damit körperliche Anstrengungen ab, einige Geräte dienen zu unserer Unterhaltung, andere wiederum zur Kommunikation. Dabei spielt die elektrische Energie – und mit ihr der Strom – eine ganz besondere Rolle, denn diese spezielle Energieform können wir besonders gut nutzen und in nahezu alle anderen Energieformen umwandeln. Wie dies alles mit Kindern zu erforschen geht, erfahren Sie praxisnah in dem Workshop „Forschen zu Strom und Energie“.

Freitag, 18.10.2019
13 bis 18 Uhr
Dozent: Christoph Radder
Teilnehmergebühr: kostenfrei aufgrund einer Sonderförderung der Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Kinder stehen Phänomenen des Alltags und der Natur offen und neugierig gegenüber. Die praxisnahen Fortbildungen, die wir als Netzwerkpartner des "Hauses der kleinen Forscher" durchführen, unterstützen Sie als Pädagogin bzw. Pädagoge dabei, den Entdeckungs- und Forschungsprozess der Mädchen und Jungen zu begleiten. In praxisorientierten, anschaulichen Workshops vermitteln wir Ihnen die Experiemente und Projekte, mit denen Sie Kindern naturwissenschaftliches Wissen interaktiv vermitteln.

Anmeldung: info@phantechnikum.de oder über das Anmeldeformular auf der Website.
Weitere Informationen finden Sie hier.