Eine neue Zukunft im alten Gewand.
FESTUM VAPORIS – Voller Steampunk.

Presseinformation
Wismar, 17.09.2020

Wie stellen wir uns die Zukunft vor? Wie werden wir leben und was werden wir erfinden? Wie wäre aber unsere Zukunft, wenn schon die Gegenwart eine andere wäre? Wenn nicht Elektrizität unseren Alltag antreiben würde, sondern Dampfkraft? Wie wenn die Vergangenheit eine andere gewesen wäre? Um diese spannenden Gedankenexperimenten herum entstand die Idee, ein FESTUM VAPORIS im Technischen Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern in Wismar zu veranstalten.

Am 20. und 21. November 2020 findet erstmals an der Ostsee das FESTUM VAPORIS voller Steampunk statt. Im phanTECHNIKUM bilden Technik + Geschichte den eindrucksvollen Rahmen für Markt + Flair, Mode + Musik, Literatur + Film, Licht + Zauber.

Die Wurzeln des Steampunk liegen im literarischen Bereich. Wer kennt nicht Jules Verne mit seinem Werk „20.000 Meilen unter dem Meer“, um nur eines zu nennen. „Fiktive Welten“ in der viktorianischen Zeit (1840-1900) vermischen sich mit einzigartigen Erfindungen, die es in der realen Welt so nicht zu sehen gibt. Mensch und Maschine. Maschine und Mensch.

Der Grund liegt an der zeitlichen Verortung des Steampunks in die viktorianische Zeit und der damit verbundenen stattfindenden Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Das Zeitalter der Industrialisierung war zeitgleich die Ära der Dampfmaschine und den damit verbundenen Veränderungen für die gesamte Gesellschaft. „Dampf“ ist damit ein wesentliches Element. Im Steampunk treffen die historischen Elemente der Industrialisierung auf eine utopische Zukunft der Dampfkraft. Auch dies ist im Museum erlebbar. „Der Steampunk ist aber viel mehr als nur Dampf, Industrialisierung und viktorianische Mode. Mit seinem künstlerischen Anspruch und dem gelebten Erfindergeist in der Steampunk-Welt, haben sich die Bewohner viele mehr einen eigenen Kosmos erschaffen. Steampunk ist damit alles, nur nicht Mainstream.“ so Josephin Hagelstein vom phanTECHNIKUM.

Für zwei Tage geben wir dem Steampunk bei uns Raum zum Sein. Am Freitagabend bildet ein Konzert der Band COPPELIUS den Auftakt. E-Gitarre und Leder = Metal und Rock? Sechs werte Herren aus Berlin erlauben sich, dieses Klischee höflichst im phanTECHNIKUM um die Ohren zu klatschen: Mit Zylinder und Frack, mit Cello und Klarinette, mit Eleganz und vornehmer Blässe stehen Coppelius seit über 200 Jahren (so sagen sie selbst, und wer würde daran zweifeln wollen!)  auf der Bühne und praktizieren Kammercore: Ihre ganz eigene Steampunk-Spielart von Metal und Rock - hart und rau, doch zugleich mit der lässigen Attitüde des Gentlemans von Welt. Ob unverwechselbare Coverversionen von Iron Maiden oder Mötorhead oder selbstkomponierte Songs über Wahnsinn, Drogenerlebnisse und die Verzweiflung an der modernen Welt: Coppelius sind unverwechselbar. Eine bizarre und außergewöhnliche Bühnenshow, durch die ihr Butler Bastille stilsicher leitet, macht sie zum Highlight für Rockfans und Metalheads, Gothics und Steampunker – und holt auch manchen Klassikbegeisterten ab. 2019 legen sie mit „Kammerarchiv“ bereits ihr sechstes Album vor, im Winter 2019/2020 gingen sie, erstmals mit Herrn Linus von Doppelschlag als Neubesetzung am Schlagzeug, wieder auf Tour - pardon: auf Konzertreise -, und neben zahlreichen Festivalauftritten werden sie im kommenden Jahr mit „Krabat“ bereits die zweite Rockoper-Produktion ins Repertoire aufnehmen können. Eine Band wie keine zweite, die in allen musikalischen Lebenslagen zu begeistern weiß – und so gilt für alle Connaisseure des guten (und lauten) Tons. Butler Bastille: „Wir versichern – wie immer – auch in diesen seltsamen Zeiten: Coppelius hilft!“.

So wie FESTUM VAPORIS mit Coppelius uns allen hilft. Sie wird uns begeistern, inspirieren, berühren. Sie wird Künstlern den persönlichen Zugang zu ihrem Publikum erlebbar machen. Sie wird das Museum mit einem Moment befüllen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unvergesslich miteinander verbindet. Am 20. und 21.November 2020 findet das FESTUM VAPORIS statt*.

Der limitierte Kartenvorverkauf beginnt am 21. September 2020. Vorreservierungen sind per Email unter buchen-pt@phantechnikum.de möglich, solange der Vorrat reicht.

Freitag, 20. November 2020
Einlass ab 16 Uhr
mit dem „Markt der Möglichkeiten“ rund um STEAMPUNK und um 19.30 Uhr dem Konzertabend der Band COPPELIUS.
Ticket NIGHT 12,00 EUR pro Person.

Sonnabend, 21. November 2020
Einlass ab 10 Uhr bis 21 Uhr
mit dem „Markt der Möglichkeiten“, Vorträgen, Ausstellung, Lesungen und anderen Darbietungen rund um STEAMPUNK. Ab 21.30 Uhr geht es im BLOCK17 mit einem gemütlichen Ausklang weiter. 
Ticket DAY 10,00 EUR pro Person.

Für beide Tage kostet das Ticket 20,00 EUR pro Person.

Über unseren Aufruf zum Crowdfunding ist es zudem möglich, die Veranstaltung mit einer Spende zu unterstützen, diese kommen den Künstlern und Künstlerinnen zu Gute. Informationen zum Crowdfunding finden Sie unter nachfolgendem Link:
https://www.für-unsere-region.de/mv/meinebank/projekt/festum-vaporis

Wer von außerhalb kommt, übernachtet in einem der Hotels der Stadt, angefangen vom historisch-modern anmutenden Ohlerich-Speicher bis hin zur Übernachtung mit Wellnessgarantie im Wonnemar Resort-Hotel. Die Tourist-Information bietet eine Wochenend-Pauschale an.

Alle Informationen zur Veranstaltung:
https://www.phantechnikum.de/de/festum-vaporis

ENTDECKEN + STAUNEN.
Festum Vaporis im phanTECHNIKUM.

*abhängig von den aktuell gültigen Corona-Verordnungen


Pressematerialien zum Download und zur Verwendung
für Veröffentlichungen Print und Digital zur FESTUM VAPORIS 2020:

  • Download | Presseinformation FESTUM VAPORIS
  • Download | TLM_2020_iStock-1067612226
  • Download | TLM_2020_iStock-1187689730
  • Download | TLM_2020_iStock-1062698788
  • Download | TLM_2020-Burghardt_Anne_4564
  • Download | TLM_2020_Logo_FESTUM_VAPORIS_20_21_rgb
  • Download | Coppelius - Band mit Logo