Leitbild

Objektgeschichten

Ein Blick in die Vergangenheit

Spannend, abwechslungsreich und überraschend. Objekte, die Geschichten erzählen, sind vieles, nur nicht langweilig. Ob Auto, Flugzeug, Motor oder Telefon: hinter jeder technischen Erfindung stehen Menschen, Veränderungen und neue Entwicklungen. Der Fluss der Lebens: festgehalten in den technischen Hilfsmitteln, die der Mensch zur Fortbewegung, Kommunikation, Energieerzeugung oder Produktion nutzt. Werfen Sie einen Blick in die Geschichten der Objekte unseres Hauses.

Lötlampe (um 1900)

August Marquard baute um 1797 eine selbstblasende Lötlampe. Sie hatte zwei Weingeistlampen. Eine der Lampen erhitzte einen Kessel, die zweite erzeugte eine Lötflamme. Unsere Lötlampe beruht auf diesem Prinzip. Wie funktioniert sie?
Weingeist wird in den oberen Teil der um 1900 hergestellten Lötlampe, einem kleinen Behälter, gefüllt. Eine Flamme erhitzt die Flüssigkeit und lässt Gas entstehen. Beim Erhitzen des Gases entsteht ein überdruck, der über ein Entlastungsventil am Reservoir abgeleitet wird. Aus dem Lötrohr, vom oberen Reservoir ausgehend, entweicht Gas, das sich an der Flamme entzündet. Die so entstehende Lötflamme muss rund 10 cm groß sein, um löten zu können. Die Lötlampe ist das älteste Exemplar in der Lötlampensammlung des phanTECHNIKUM und DVS, die mehr als 40 Objekte umfasst.